Dienstag, 3. Dezember 2013

Gutes aus der Heimat II




Etwas deftiges für die kalte Jahreszeit



Leisa mit Spätzla ond a Bärle Soidawischdla
(Linsen mit Spätzle und ein Paar Saitenwürstchen)











Die Renaissance der Linse

Die Linse stammt ursprünglich aus dem Orient.
Einst galten die Hülsenfrüchte als ein 
Essen für die Ärmsten der Armen,
 denn sie machte
satt, war günstig & lange haltbar.
Heute wissen wir, dass Linsen 
zudem nahrhaft & sehr gesund sind.
So fand die einfache Linse, 
dank ihrer Vielfalt, 
auch in der Sterne-Küche ihren Platz.











Rezept


Linsen Zutaten

400g Linsen
1 Zwiebel
2 Scheiben rohen Schinken oder Speck
2-3 Esslöffel Butter
2-3 Esslöffel Mehl
evtl. Essig
Pfeffer
Salz





Linsen Zubereitung


Linsen bei Bedarf verlesen und 
in einem Sieb abwaschen.
Die Linsen in einen Topf geben 
und mit Wasser bedecken, 
etwa 45 Minuten weich kochen lassen.
Abschütten und nochmals zurück
 in den Topf geben und mit
Wasser bedecken, 
leicht vor sich hin köcheln lassen.
Währenddessen die Zwiebel in 
feine Würfel schneiden, 
ebenso den
Schinken und in einer Pfanne 
mit Fett anrösten 
und mit etwas Essig 
abschlöschen.
Im Anschluss in den Topf 
mit den Linsen geben.
Dann folgt eine 'Eibrenne' 
im Hochdeutschen auch Mehlschwitze 
und im Französischen Roux
genannt.
Bei einem Mischungsverhältnis 
von Butter und Mehl 5:6.
Die zum Schluss  unter die Linsen
 gegeben wird.
Mit Salz & Pfeffer abschmecken.





Dazu isst man Spätzle & Saitenwürstchen 
oder einen Bauchspeck.











 Spätzle Zutaten

300-400g Weizenmehl
3 Eier,
Etwas Wasser,
Salz




Spätzle Zubereitung

Mehl, Eier und Salz vermengen und 
nach und nach Wasser dazugeben 
und fest mit
einem Rührlöffel schlagen bis
ein glatter, fester Teig entsteht.
In einem Topf Salzwasser zum 
kochen bringen.
Nach und nach etwas Teig auf ein nasses Spätzlesbrett streichen,
 mit einem Spätzlesschaber oder 
einem Messer, feine
Teigspatzen in das kochende 
Wasser schaben.
Sobald die Spatzen nach oben steigen
 sind sie fertig.
Die fertigen Spätzle mit einem Schaumlöffel herausnehmen und 
auf den Teller geben oder kurz
in kaltes Wasser tauchen, 
um sie zu einem späteren
Zeitunpunkt 
nochmals aufzuwärmen.








En Guada!
(Guten Appetit!)



Und wer noch mehr Lust auf
 'Feinschmecker-Rezepte' 
des Monats hat,
 findet diese bei 
Glücksmomente 




ichliebediesentag



Kommentare:

  1. Linsen mit Nudeln habe ich bislang noch nie probiert. Aber meine Kinder mögen Linsen ausgesprochen gerne. Vor allem als selbstgemachte Linsensuppe :-)
    In jedem Fall das richtige Essen um bei den Temperaturen von Innen etwas aufzuwärmen...
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wie gut das tut...liebe Sabine!
      Grüße, steffi

      Löschen
  2. das ist ja soooooo witzig! bei uns gab es das heute auch! echte alb - leisa
    aber die faule variante: mit gekauften spätzle, shame on me......
    soooooo lecker.

    a schwäbisches griasle von dr elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach was Elke, glaub nur nicht,
      dass es bei uns immer selbstgemachte
      Spätzle gibt!;-)
      Aber dafür die Linsen, so ebbes guads!
      Griasle zruck, Steffi

      Löschen
  3. Hallo Steffi!
    Also die einzelnen Zutaten mag ich, aber zusammen kannte ich das bisher nicht *g*. Ich finde es aber mal schön, neue Gerichte kennenzulernen! Eine schöne Idee!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die einzelnen Zutaten so lecker
      und zusammen ein Gedicht!
      Liebste Grüsse an Dich, Nadine, Steffi

      Löschen
  4. Hallo Steffi,
    ich liebe Spätzle... und zwischendurch was deftiges in dieser süßen Zeit des Keksebackens sowieso...
    Wünsch Dir einen schönen Tag!
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Du sagst es...zwischen dem vielen
      Süßkram etwas deftiges,mmmhhh!
      Dann kann im Anschluss die Nascherei
      weiter gehen! Liebe Grüße, Steffi

      Löschen
  5. Spätzle und Linsen sind eine interessante Kombination. So oft wie wir Linsen essen, können gar nicht genug Rezepte her. Und Du hast wieder mal wunderschön inszeniert und fotografiert, liebe Steffi.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Sonja!
      Die Kombi macht's, ein 'richtig' schwäbisches Rezept!
      Ganz liebe Grüße, Steffi

      Löschen
  6. Ich liebe selbst gemachte Spätzle. Die Kombination kannte ich bisher noch nicht.
    Also ich könnte mich jetzt an den gedeckten Tisch setzen!
    Herzliche Grüße für Dich, liebe Steffi, Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wäre bestimmt noch ein Plätzchen für dich frei gewesen;-)
      Denn selbstgemachte Spätzle sind ein
      Gedicht voller Genuss!
      Liebste Grüße an Dich zurück,liebe Cora, Steffi

      Löschen
  7. Liebe Steffi,
    ich finde bei Dir leide keine andere Kontaktmöglichkeit. Drum auf diesem Weg: Mailst Du mir bitte Deine vollständige Adresse? :-)
    Liebste Grüße von
    Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Hmjam, hmjam... Mein Lieblingsgericht. Und das meines großen Sohnes, der Linsen mit Spätzle am liebsten jeden zweiten Tag essen würde ;-). Letzte Woche gab's das bei uns auch, aber mit gepressten Spätzle.
    Interessant, dass die meisten Kommentatorinnen vor mir das schwäbische Nationalgericht nicht kennen. Ich dachte, dass ist bis weit über die unsere Landesgrenze bekannt. Gut also, dass Du das denen mal gezeigt und schmackhaft gemacht hast! :-)

    Liebe Grüße, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Linsen gehen einfach IMMER!!! Auch bei uns;-)
      Ich hätte auch nicht gedacht, das die Kombi keiner kennt!
      Na, dann wurde es erst recht Zeit für 'Gutes aus der Heimat'!
      Sei mir ganz lieb gegrüßt Katja, Steffi

      Löschen